Online-Marketing

Online-Marketing und Google AdWords

Online-Marketing

Verschiedene Optimierungsdienste, die im Internet zu mehr Erfolg verhelfen können, werden von uns angeboten. Neben Suchmaschinen- und Usability-Optimierung ist die Erstellung, Verbesserung und Betreuung von AdWords-Kampagnen ein Schwerpunkt unserer Arbeit.

Online-Marketing in der Praxis

Brandschön entwickelt User optimierte Websites, damit die User Experience oder auf deutsch gesagt das Nutzererlebnis, die maximale Wirkung erreicht. Dabei greifen wir auf zwölf Jahre berufliche Erfahrung bei der Konzeption und Gestaltung zurück.

Der zweite und wichtige Part des Online-Marketings ist Suchmaschinenmarketing. Es dient der Gewinnung von Besuchern für Ihrer Web-Präsenz mit Hilfe von Suchmaschinen. Suchmaschinenmarketing gliedert sich in Suchmaschinenoptimierung SEO und die Schaltung von bezahlten Suchmaschinen-Ergebnissen, z.B. bei Google in Form von AdWords.

Suchmaschinenoptimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung wird Ihre Website systematisch den Vorgaben der Internet Suchmaschinen, vorzugsweise Google Crawler von Brandschön gestaltet. Dabei greifen wir nicht auf sagenumwobene Geheimtricks und inoffizielle Rezepte zu und bereichern es nicht mit Marketingsprüchen wie: „Wir pushen Ihre Website innerhalb von 24h unter die ersten 10.“

Wir setzen auf Substanz.

Das Wichtigste für die Platzierung auf den vorderen Plätzen ist der Content der eigenen Web-Präsenz. Stimmen die Inhalte, stimmt oft auch die Platzierung. Brandschön konzipiert und gestaltet für Sie entsprechend den Inhalt Ihrer Website. Angefangen bei der Struktur, dann weiter über die Texte, die mit Keywords gespickt sein sollten, bis hin zum Bildmaterial, das den User entsprechend emotional bindet.Zusätzlich kommt eine möglichst breite Streuung von Links hinzu, die auf die entsprechende Website verweisen (Link Diversifikation). Entscheidend ist hierbei die Qualität der verweisenden Links.

Google AdWords

Eine Möglichkeit ist es, sich auf die erste Ergebnisseite der Suche „einzukaufen“, vorzugsweise mit Google AdWords. Es geht deutlich schneller und kontrollierter als das Aufsteigen in den organischen Suchergebnissen.

Bei vielen Entscheidern und Geschäftsinhabern ist diese Form der Werbung im Internet unbeliebt. Zu Unrecht. Wenn dieses Tool richtig genutzt wird, entsteht ein mächtiges Werkzeug um Kunden kostengünstig zu generieren.

Hauptargument der Skeptiker sind die hohen Kosten. Sie können durch schlecht getextete Anzeigen, falsche Keywords, zu viele Keywords, Fehlen von ausschließenden Keywords ebenso wie einer gesonderten Landingpage sowie durch unklare Definition der Zielgruppe entstehen.

Dabei ist die Erfolgsformel so einfach:

MaxCPC x QS = AdRank

Sie besteht aus dem Gebot (MaxCPC) und dem Quality Score. Das Ergebnis ist der AdRank der die Position der Anzeige generiert.

Wir bei Brandschön beraten Sie mit maximalem Sachverstand wenn es um AdWords geht. Wir strukturieren Ihre AdWords Kampagnen, gestalten zielgerichtete Anzeigen, die trefflich getextet Ihre Zielgruppe erreichen.

Anbei einige Tipps die man bei Thema Google AdWords beachten sollte

Keywords

Es ist wichtig, dass Sie sich Gedanken darüber machen, welche Suchbegriffe potenzielle Kunden verwenden, wenn sie im Internet unterwegs sind. Diese Begriffe geben Ihnen Anregungen für Ihre eigene Auswahl an Keywords. Wenn Sie Ihrem Konto Keywords hinzugefügt haben, sollten Sie unbedingt einige Faustregeln beachten:

  • Geben Sie sowohl die Singular- als auch die Pluralform als Keyword an, um alle Suchbegriffe abzudecken.
  • Verwenden Sie Keywords, die im Anzeigentext verwendet werden und starken Bezug zur Anzeige, zum Produkt und zur Zielseite haben, die Sie bewerben.
  • Verwenden Sie pro Keyword zwei bis drei Wörter, da ein Wort alleine oft zu allgemein und unspezifisch ist. Falls Sie beispielsweise englischsprachige Bücher anbieten, sollten Sie statt “Bücher” die Wortgruppe “englische Bücher” als Keyword verwenden. Das Keyword “Bücher” würde nämlich bei Suchbegriffen wie “japanische Bücher” oder “Bücher für Kinder” ausgelöst werden.

 

Anzeigentext

Der Anzeigentext ist der Text, den potenzielle Kunden in den Anzeigen sehen, wenn sie nach Ihrem Produkt oder Dienst suchen. Sie können sich die Anzeige als die Brücke zwischen den Anforderungen der Nutzer und Ihrem Produkt oder Dienst vorstellen.

Beachten Sie diese Punkte:

  • Zwischen dem Anzeigentext, den Keywords und der Zielseite muss eine klare Verbindung bestehen.
  • Steigern Sie die Präsenz der Anzeige, indem Sie den ersten Buchstaben jedes Worts in Großbuchstaben schreiben.
  • Durch die Verwendung relevanter Keywords und relevanter angezeigter URLs können Sie die Relevanz Ihrer gesamten Anzeige erhöhen. Eine höhere Relevanz steigert Ihren Qualitätsfaktor und kann so Ihre Kosten senken.
  • Verwenden Sie so genannte Ziel-Urls, sodass die Nutzer nach einem Klick genau auf die Seite mit dem beworbenen Produkt geführt werden.
  • Steigern Sie mithilfe von Keyword-Platzhaltern die Klickrate. Je nach Suchanfrage des Nutzers positioniert AdWords das ausgelöste Keyword der Anzeigengruppe oder eine weitgehend passende Variation automatisch im Anzeigentext. Dadurch steigen die Relevanz und der Nutzen Ihrer Anzeige für Nutzer.Verwenden Sie diese Funktion jedoch nicht bei Keywords mit abweichenden Schreibweisen.
  • Verwenden Sie einen aussagekräftigen Call-to-Action (Aufruf zu einer Aktion, wie z.B. “Jetzt kaufen!”) im Anzeigentext und machen Sie Angaben zu Sonderangeboten und Preisen.

Ausrichtung

Mit der richtigen Ausrichtung auf Sprachen und Regionen können Sie sicherstellen, dass Sie relevante potenzielle Kunden für Ihr Unternehmen erreichen.

  • Sie können Ihre Kampagnen ausschließlich auf die relevanten Regionen ausrichten, in denen die Anzeigen erscheinen sollen.
  • Sie können Ihre Anzeigen sowohl weltweit als auch auf lokaler Ebene schalten.
  • Sie können Ihre Kampagnen beispielsweise auf englischsprachige Nutzer in Spanien ausrichten.
  • Sie können selbst ein Gebiet für die Ausrichtung definieren (lokale Anzeigen).

Hier noch einige Tipps für die Ausrichtung Ihrer Kampagnen:

  • Verwenden Sie pro Kampagne nur eine Sprache und Englisch. Verwenden Sie also beispielsweise die Sprache, in der die Anzeige erstellt wurde (und die im Zielland gesprochen wird) und Englisch. Englisch ist zum einen empfehlenswert, da diese Sprache die Standardeinstellung in den Browsern ist, und zum anderen, da einige Nutzer die amerikanische Google-Website www.google.com für Suchanfragen nutzen (statt der Google-Website für ihr eigenes Land).
  • Behalten Sie die geografische Ausrichtung Ihrer Kampagnen stets im Auge. Dies ist besonders wichtig, falls Sie als Unternehmen lokale Kunden in einer bestimmten Region suchen.

Quelle der Tipps: http://adwords-de.blogspot.com/

Online-Marketing in der Theorie

Website

Die Gestaltung und der thematische Aufbau einer Unternehmenswebsite ist zentraler Bestandteil des Onlinemarketings. Die Unternehmenswebsite dient dabei sowohl der Kundenbindung, als auch zur Werbung neuer Kundenkreise.

Suchmaschinenmarketing

Mit Suchmaschinenmarketing/SEM/Search Engine Marketing, bezeichnet man im Allgemeinen alle Maßnahmen, die auf die gute Auffindbarkeit einer Webpräsenz auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen hinzielen. Dies wird erreicht durch:

Affiliate-Marketing

Beim Affiliate-Marketing nutzt der Marketing-Betreiber eine Vielzahl von Partnern/Affiliates, um seine Dienstleistung oder sein Produkt zu vermarkten. Vorteil ist die Verteilung des Marketing-Aufwandes auf mehrere Partner, die nur für Erfolg vergütet werden. Es gibt verschiedene Vergütungsversionen:

  • Pay per Lead: für die Generierung eines Kundenkontaktes (z. B. Eintragen in einen Newsletter-Verteiler oder Bestellung eines Kataloges)
  • Pay per Click: für jeden Klick auf ein auf der Website oder in der E-Mail des Affiliates angegebenen Links oder Banners.
  • Pay per Sale: für jeden Verkauf, der über die Werbemaßnahme des Affiliates zustande kommt, wird ein Festbetrag oder eine prozentuale Beteiligung am Verkaufspreis vergütet

Social Media Marketing

Mit Social Media Marketing (Abk.: SMM) werden in erster Linie Branding- und Marketingkommunikations-Ziele verfolgt, durch die Beteiligung von verschiedenen Social Media-Angeboten (wie es z. B. Twitter, Facebook und Google+ sind).

Quelle: Online-Marketing in der Theorie: http://de.wikipedia.org/wiki/Online-Marketing

You must be logged in to post a comment.

member of hessendesign facebook google + Scroll to Top